9 Fakten die Du über CBD wissen solltest!

CBD Öl ist seit 2 Jahren fester Bestandteil in meinem Leben. Es hat ein unglaubliches Potential, weil es eben über das endocannabinoide System viele Bereiche des Körpers anspricht. Dadurch hat es vielerlei Einfluss auf die verschiedensten Krankheiten.

Auf dieser Seite erfährst Du 9 FAKTEN die Du über CBD wissen und beachten solltest

1. Fakt CBD ist nicht psychoaktiv!

Dazu muss man wissen, was psychoaktiv bedeutet!?

Jede von außen zugeführte Substanz, die Veränderungen der Psyche und des Bewusstseins eines Menschen bewirkt, wird als psychoaktiv bezeichnet. Eine solche Veränderung kann schon im geringen Maße als Entspannung oder angenehme Stimmungsänderung wahrgenommen werden. Wobei es natürlich wichtig ist, dass diese Entspannung mit einer bewusstseinsveränderten Wahrnehmung einhergehen muss. Ein rein entspannter Zustand, kann nicht als psychoaktiv bezeichnet werden.
Definitiv ist,  das THC die psychoaktive Wirkung hat und nicht CBD. In wirklich guten CBD Ölen ist meiner Ansicht nach sehr wenig THC nachweisbar, wie z. Bspl. im CBD Öl Royal. 

CBD wird sogar die  Wirkung nachgesagt, dass es dem psychoaktiven Effekt von THC in den Gehirnregionen Hypocampus, präfrontaler Cortex und Striatum entgegen wirkt.

2. Fakt THC-Anteil im CBD-Öl im Straßenverkehr nicht zu unterschätzen

Das Problem das ich sehe ist, dass wir im Straßenverkehr bei THC eine 0 % Toleranz haben. Das heißt, es gibt nicht wie bei Alkohol eine Toleranzgrenze wie in Österreich von 0,5 Promille maximal Alkohol im Blut, sondern bei THC sind es 0,0 mikrogramm THC.
Deshalb kann es eben auch sein, dass, wenn man Pech hat, bei einer Kontrolle THC nachgewiesen werden könnte, wenn man CBD Produkte mit 0,3 % THC konsumiert. In Österreich sind 0,3 in Deutschland 0,2 und in der Schweiz man höre und staune 1 % THC in CBD Produkten erlaubt. Also wie gesagt, auf der sicheren Seite ist man, wenn man CBD Produkte mit 0,03 % THC konsumiert.

Man wird jetzt von einem CBD Produkt mit 0,3 % THC Gehalt nicht psychoaktiv beeinträchtigt sein, bei dem Schweizer Produkt wäre ich mir da nicht so sicher, doch wie gesagt, wer sicher gehen will nimmt Produkte mit kaum nachweisbarem THC Gehalt.

3. Fakt CBD kann sowohl für den medizinischen, als auch für den Freizeit-Gebrauch verwendet werden

Das heißt also, man muss jetzt nicht unbedingt krank sein, ein Symptom haben welches man weghaben möchte, sondern viele Menschen nehmen CBD einfach auch wegen der beruhigenden, entspannenden Wirkung, ohne jetzt als psychoaktiv zu gelten.

CBD Öl einfach nehmen und sich entspannen. Um einfach ruhiger, gelassener zu sein.

Die positive WIRKUNG auf den Seelenzustand, das Bewusstsein ist nicht zu unterschätzen!

4. Fakt Gesamtheit der Inhaltsstoffe besser als rein isoliertes CBD

Viele Studien deuten darauf hin, dass CBD nicht in reiner isolierter Form die beste Wirkung erzielt, sondern das schlussendlich die Gesamtheit der Inhaltsstoffe, wie Terpene und Flavonoide zusätzlich zu den Cannabinoiden ausschlaggebend sind. Das dann auch als der bekannte Entourage Effekt bezeichnet wird.

Das heißt also, dass man in den meisten Fällen danach trachten sollte CBD Öl Vollspektrum zu verwenden. Vollspektrum bedeutet eben, dass Terpen, Flavonoide und mehr als ein Cannabnoid wie CBD enthalten sein sollte.

5. Fakt CBD ist nicht so potent wie THC

Achtung nicht erschrecken, dass heißt jetzt nicht, dass CBD weniger gut ist, im Gegenteil. Es bedeutet nur, dass bei selber Menge von THC und CBD, THC in seinem Wirkungsbereich stärker wirkt.
Was ich ja schon sagte CBD wirkt in anderen Bereichen als THC, und jene die meinen Blog lesen und meine Videos kennen wissen auch, dass CBD auch dafür sorgt, das Anandamid, was ja der identische Stoff mit THC ist, viel länger in den Zellen bleibt und wesentlich länger wirkt. Also keine Angst, CBD hat ein breiteres Wirkspektrum mit den anderen Cannabinoiden, als THC. Weil eben auch CBD ja keine Veränderung der Wahrnehmung wie THC hervorruft, glaubt man es sei nicht so stark. Doch das ist einfach eine große Täuschung.

6. Fakt CBD kann auch topisch angewendet werden

CBD kann auch topisch angewandt werden, dass heißt also als Salbe, Creme äußerlich aufgetragen werden. Hat natürlich den Vorteil, dass man bei äußerlichen Problemen direkt am Krankheitsherd auftragen kann. CBD Balsam und CBD Creme zum Beispiel sind hier wunderbare Möglichkeiten.

7. Fakt CBD geht auch für TIERE

Auch Tiere können vom CBD profitieren. Einige Menschen probieren es an ihren Tieren ganz automatisch aus, und CBD wirkt deshalb auch bei Tieren, weil alle Säugetiere über dieses endocannabinoide System verfügen, welches ja mal die Voraussetzung dafür ist, damit Cannabinoide überhaupt wirken können. Das heißt klarerweise, dass CBD bei Tieren genauso wirken muss wie beim Menschen.

8. Fakt CBD ist nicht überall legal

CBD ist nicht überall legal. Ja, so ist es. Auch wenn es immer besser wird und sich viele Staaten öffnen und CBD legalisieren, ist es nicht überall legal.
Und deshalb ist es gut sich damit zu beschäftigen.

Wie sieht es aus in Europa

Z. Bspl ist der Konsum und Verkauf in Deutschland als Nahrungsergänzung legal, sofern der THC Anteil nicht größer als 0,2 % ist. In Österreich ist der Verkauf legal, insofern das CBD als Aromastoff und nicht als Lebensmittel deklariert wird. Der Konsum ist für Produkte bis 0,3 % legal. Grundsätzlich ist man in der EU mit dem Besitz von CBD Öl fast überall auf der sicheren Seite. Hier ist es wohl am einfachsten ein Produkt zu nehmen, dass mit dem THC Gehalt nicht über 0,2 % geht.. 2 Ausnahmen möchte ich erwähnen, nämlich in Dänemark und Malta ist CBD nur mit ärztlicher Bestätigung oder Rezept legal. Alles was nun den Raum außerhalb der EU betrifft ist mit äußerster Vorsicht zu genießen.

9. Fakt Mit CBD Öl im Straßenverkehr

Schlägt sich der THC Gehalt bei einem Drogentest nieder? Grundsätzlich ist CBD legal und THC nicht. Das heißt wenn THC nachgewiesen wird, kann das zu einem Problem werden. Viele CBD Produkte haben einen THC Gehalt von 0,2 – 0,3 %. Dazu müsste man schon an die 1000 mg CBD nehmen, damit sich das niederschlägt. Doch das ist ein rein theoretischer WERt und das kann sich bei jedem ganz verschieden auswirken. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, so wie ich das auf jeden Fall bin, der nimmt ein Produkt mit einem max. Thc Gehalt von 0,03%, also zehn mal so wenig als in Österreich erlaubt wäre. Da ist auf keinen Fall mehr etwas nachzuweisen und du bist auf der sichersten Seite.